Dienstag, 10. Oktober 2017

Verhütungsmittel gratis


Trump streicht Gratisverhütungsmittel-
keine Gratisverhütung - 
Trump streicht kostenfreie Verhütungsmittel 

Näher betrachtet: warum denn nicht? Wieso sollten Unternehmer dafür bezahlen?

Trump will „Pille auf Krankenschein“ streichen
Mittwoch, 31. Mai 2017

heute, 6.10.2017

„Das Weiße Haus veröffentlichte den Entwurf einer neuen Ausführungsbestimmung, die Arbeitgeber von der Pflicht befreit, für Policen zu bezahlen, die eine Gratisabgabe künstlicher Verhütungsmittel enthalten.
Trump hatte diese Änderung Anfang Mai bei einer Zeremonie im Rosengarten des Weißen Hauses in Aussicht gestellt…“

Mal ernsthaft die Frage: ist das ein Skandal? Natürlich nicht. Wer aber redet von Skandalen.
Skandal war die Maskierung durch Obamacare. Echauffieren sich denn welche? Meist ist in den Medien ja von Obamacare die Rede, das Trump boykottieren will und er wird wie das Schreckgespenst dargestellt, der sich ach wie enorm angeblich unsozial und inhuman dadurch outet. Doch ist dem denn so?

Zum Vergleich in Deutschland übernehmen die Krankenkassen die Kosten für Verhütungsmittel nur bis zu einem Alter von 21 Jahren.

Ein Blick in die  Washingtonpost :

Senator Bob Corker, a Republican of Tennessee (R-Tennessee.) tweeted Sunday that the White House was an “adult day-care center” and later suggested Trump's threats to foreign countries could lead to World War III.  …..

Das weiße Haus ist eine Kindertagesstäte der Erwachsenen.

White House counselor Kellyanne Conway said that this was not okay.

She (Kellyanne Conway) added: “It adds to the insulting that the mainstream media and the president’s detractors — almost a year after this election, they still can’t accept the election results. It adds to their ability and their cover to speak about a president of the United States, the president of the United States, in ways that no president should be talked about.”

"Es ist belastend, dass die Mainstream-Medien und die Kritiker des Präsidenten - fast ein Jahr nach dieser Wahl - das Wahlergebnis immer noch nicht akzeptieren können. So wie das geschieht, kann man nicht über den Präsidenten sprechen. "

If you go back and you look at what is said about this president, a lack of policy coverage, there are personal attacks about his physicalities, about his fitness for office, he's called a goon, a thug, mentally ill, talking about dementia, armchair psychologists all over television every single day,” Conway said on ABC's “This Week.” “George [Stephanopoulos, the ABC host], it doesn't help the American people to have a president covered in this light. I'm sorry, it's neither productive nor patriotic. The toxicity is over the top.”

Wenn Sie zurückgehen und sich ansehen, was über diesen Präsidenten gesagt wird, mangelnde politische Berichterstattung, gibt es persönliche Angriffe auf seine Körperlichkeit, auf seine Tauglichkeit für sein Amt, er wird als Idiot bezeichnet, ein Schläger, psychisch krank, sagte Conway auf ABCs "Diese Woche". "George [Stephanopoulos, der ABC-Gastgeber], es hilft den amerikanischen Leuten nicht, einen Präsidenten in diesem Licht zu haben. Es tut mir leid, es ist weder produktiv noch patriotisch. Die Giftigkeit ist über der Spitze. "

*********************************

Und die FAZ übertreibt natürlich ungemein und masslos, ganz im Sinne, dass Trump ja nur ein Unhold sein kann. Welche Ziele werden denn durch wen verfolgt!

Trump streicht Familien die Verhütung, am 06.10.2017


Er hat doch nicht die Verhütung gestrichen. Das ist doch falsch. Wie üblich wird mit hässlicher Manier, überzeichnet hervorgehoben:

„Mit der Abschaffung von Obamacare ist Donald Trump bisher gescheitert, nun bringt er aber eine folgenreiche Änderung auf den Weg. Davon betroffen sind tausende Familien.“

Warum nicht diese Schlagzeile:

Endlich ist Obamacare korrigiert worden. Es war lange schon Zeit.

Das ist aber keine Schlagzeile mehr für die Presse. Und jetzt geht die Welt unter. Nach und nach dann Einzelheiten:

Keine Kostenübernahme mehr für die Antibabypille: Die Regierung des amerikanischen Präsidenten Donald Trump hat eine entsprechende Leistungspflicht aus der Gesundheitsreform von Trumps Vorgänger Barack Obama gestrichen. Wie es am Freitag in einer Mitteilung des Gesundheitsministeriums in Washington hieß, sind sämtliche Arbeitgeber des Privatsektors künftig nicht mehr dazu verpflichtet, einen Krankenversicherungsschutz anzubieten, der die Pille und andere Verhütungsmittel einschließt. …. Rund die Hälfte der Bevölkerung der Vereinigten Staaten bezieht ihre Krankenversicherung über den Arbeitgeber.

Die „Pille auf Krankenschein“ war eines der am stärksten umstrittenen Elemente in der Gesundheitsreform des damaligen Präsidenten Barack Obama. (FAZ)

Scheibchenweise der Etappenhase und Salamitaktik. War das nicht in der Bundesrepublik mal eine Leerformel, ein Slogan, eine Parole? Dass ja niemand mehr durch das soziale Netz fällt? Behörden, die Mitarbeiter sind doch daran nur schuldig, wenn jemand durch das sogenannte soziale Netz gefallen ist.

Das ist kein Tabu mehr ist eine weitere solcher Parolen:

Göttinger Tageblatt < USA – Trump streicht kostenfreie Verhütungsmittel
Ärzteblatt < Trump streicht Kostenübernahme für Antibabypille

Was ist eigentlich alles kein Tabu mehr? Abtreibung ist längst kein Tabu mehr, wird frohlockt. Kritisieren ist eher tabu, vor allem wenn es um den Mainstream geht. Der Mainstream …. ist tabu?
Warum sollte ein Arbeitgeber den Mitarbeitern gratis Verhütungsmittel anbieten, denn davon ist in diesem Fall die Rede! Lächerlich sagte da mancher. Was aber ist denn in der Tat nur mehr lächerlich, was ist in der Tat denn armselig.

„Die „Pille auf Krankenschein“ war eines der am stärksten umstrittenen Elemente in Obamas Gesundheitsreform. Da sogenannte „Verhütungsmandat“ des „Affordable Care Act“ (ACA, bekannt als „Obamacare“)….“Ärzteblatt: Trump will Pille auf Krankenschein streichen  - 

Armselig ist, dass sich der Wolf im Schafspelz längst schon angenähert, sogar eingenistet hat in das Gebiet der Menschenrechte, des sozialen Lebens und diese Leerformeln predigt: Menschenrechte, Abtreibungsrechte, mein Bauch gehört mir, sagen Frauen, Frauenrechte, Patriarchat, gegen die patriarchale Unterdrückung, wir schaffen das alleine, wir brauchen Euch Männer doch nicht.

Die Circen und Sirenen würden heute Jubelchöre singen, wie es gelungen ist, die Männer und die Menschheit ins Unheil zu bringen. Sie gebärden sich wie todbringend gegen das Miteinander.

Kultursubventionen

„Donald Trump will Kultursubventionen streichen: Der Spiegel im März diesen Jahres. Quelle

Donald Trump will die staatliche Kulturförderung abschaffen. Dabei kostet sie den Steuerzahler weniger als eine Briefmarke im Jahr und kommt auch der … Prominente laufen bereits Sturm.“
„Denn Präsident Donald Trump macht gerade einen neuen Anlauf, alle Gelder für Kunst, Kultur, Geisteswissenschaften und Medien zu streichen. Von der Axt bedroht in Trumps drakonischem Sparhaushalt sind vor allem die 1965 gegründeten Staatsstiftungen NEA und NEH, die Künstler, Schulen und Initiativen unterstützen. Außerdem - zumindest teilweise - die öffentlichen Rundfunksender PBS und NPR, die unabhängigen Journalismus produzieren und Kinderprogramme ausstrahlen, darunter jahrelang die "Sesamstraße".

Nun ist das ohne Kenntnis möglicher Zusammenhänge ebenso nichtssagend. Vor allem dienen a) einseitige Sponsorings niemanden als dem Geldbeutel von Egoisten. Als Ausgleich b) gegen Karrieredenken und Ellbogenmentalität mag Sponsoring noch sinnvoll sein.

„Dabei bezieht das NEA nur 148 Millionen Dollar aus der Staatskasse - 0,03 Prozent des US-Verteidigungsbudgets (587 Milliarden Dollar), das Trump aber erhöhen will. Das kostet den Steuerzahler 48 Cent im Jahr, weniger als eine Briefmarke. ….

"Kultur", sagt Lynch, "ist die Grundlage jeder zivilisierten Gesellschaft." Das erweicht jetzt auch die ersten Republikaner. Mehrere Kongressmitglieder haben sich inzwischen für die Beibehaltung der Förderung ausgesprochen - in ihrem bisherigen, mageren Umfang.“  

In Deutschland allerdings ist bereits länger Kritik, dass Förderungen keine unabhängige oder gar grundgesetzlich gute Basis mehr haben. Film, Fernsehen und Journalismus würde der Freiheit beschnitten, mit Maulkörben versehen seien einige verabschiedet worden.
********************

Armselig ist, wenn Unternehmen Gratiskondome oder die Gratispille anbieten sollen. Das ist Armseligkeit und ist heucheln mit Scheinkritik, das sei doch kaum Geld. So sind die Kritiker nun armselig, das sei nicht mal so viel wie eine Briefmarke.

„Gesundheitsminister Tom Price, ein entschiedener Kritiker von Obamacare, begrüßte Trumps Initiative, das Wahlkampfversprechen mit neuen Ausführungsbestimmungen umzusetzen. Man werde „die Instruktionen des Präsidenten zeitnah umsetzen“.“ (Ärzteblatt)

Da sind die Prinzipienreiter, die pausenlos von Menschenrechten reden, die jede Katastrophe und jedes Unheil geich als einen Abfall der Menschenrechte deklariert sehen wollen, aber Inhaltslosigkeit ansonsten nur predigen. Zudem sind Moral und Werte nicht einerlei und es wird behauptet, dass Kritiker eben nur konservativ sind, rückständig, veraltete Moral haben und Moral letztlich auch noch überflüssig sei. Moral ist kein Überbleibsel aus der Steinzeit. Die bürgerliche Welt, die zivilen Gesellschaften habe diese ja erst erfunden und nein, wir müssen davon uns wieder befreien. Das sagen diese Freiheitsliebenden von heute, die andere nur unterdrücken mit ihrer Welt- und Menschensicht, die alternativlos dann nur ist. Die keine Vielgestaltigkeit mehr ist sondern nur monotone Einsilbigkeit widergibt wie alleine die Befürworter einsilbig sind.


„Euer Leidensweg wird bald vorüber sein“, versprach er (Trump) den Vertreterinnen „Little Sisters ofthe Poor“, einem katholischen Frauenorden, der gegen das „Verhütungsmandat“ in der Gesundheitsreform von Amtsvorgänger Barack Obama geklagt hatte. Und: „Wir werden diesen Angriff auf die Religionsfreiheit beenden.“ „Die oppositionellen Demokraten kündigten Widerstand an. Sie sind fest entschlossen, das Verhütungsmandat zu erhalten, von dem rund 50 Millionen Frauen profitierten. Vergangene Woche hatten Senatorin Patty Murray und 13 weitere Senatoren davor gewarnt, die kostenfreie Empfängnisverhütung abzuschaffen. Mit diesem System hätten Frauen allein 2013 rund 1,4 Milliarden US-Dollar an eigenen Kosten gespart.“

„Die oppositionellen Demokraten kündigten Widerstand an. Sie sind fest entschlossen, das Verhütungsmandat zu erhalten, von dem rund 50 Millionen Frauen profitierten. Vergangene Woche hatten Senatorin Patty Murray und 13 weitere Senatoren davor gewarnt, die kostenfreie Empfängnisverhütung abzuschaffen. Mit diesem System hätten Frauen allein 2013 rund 1,4 Milliarden US-Dollar an eigenen Kosten gespart.“
/Ärzteblatt)

Armseligkeit ist folgende Begründung auch obendrein und es ist von Wissenschaft gleich die Rede:

„Rückendeckung erhalten die Demokraten von der Fachvereinigung der Gynäkologen und Geburtshelfer. Zugang zu Empfängnisverhütung sei „eine medizinische Notwendigkeit für Frauen für rund 30 Jahre ihres Lebens“. Wissenschaftler halten die kostenlose Empfängnisverhütung für eine Grundvoraussetzung, die Zahl ungewollter Schwangerschaften zu reduzieren.“ © kna/aerzteblatt.de

„Nach Meinung der Fraktionschefin im Repräsentantenhaus „hat die Verachtung der Regierung gegenüber Frauen einen neuen Höhepunkt erreicht“.

Auch der Gynäkologenverband lehnt die Neuregelung ab, da es seit Jahren ein erklärtes Ziel sei, die Zahl der unerwünschten Schwangerschaften in den USA zu reduzieren.“ Quelle: maz

Natürlich darf die Frauenopferthese nicht fehlen. Von Verachtung ist gar die Rede. Hatespeech. Bestimmt empfinden das alle Frauen ebenso? Natürlich nicht, warum sollten alle Frauen so denken. Warum sollten alle Frauen das wollen? Nun, sie bedürfen sicher noch der nötigen Aufklärung. Und wie kann man es der Allgemeinheit denn nur einhämmern?

Mal Spaß beiseite, wie kann denn eine Frau ungewollt schwanger werden? Verhütungsmittel gibt es ja länger schon, aber hier hat sich vor Jahren nun plötzlich die Floskel von der ungewollten Schwangerschaft eingenistet und niemandem ist diese Dummheit noch klar? Wie mit ernsthafter Mine war vor Jahren noch manchmal zu vernehmen, dass a die Kondome halt ein Loch vielleicht haben können. Und wer da redete waren Frauen die wie Schulmädchen sich verhielten und noch nie etwas von Aufklärung gehört haben, aber die Bravo kennen.

Eine ganze Menge kann möglich sein, viel kann morgen stattfinden, das einen betroffen macht. Wen aber betrifft es denn selber? Wer jener hatte damals Ehemann oder Freund? Längst schon war mir nach Lachen zumute, kann der Mensch nur so dumm sein und muss einen nur traurig stimmen.

Was und wie die Zeitungen berichten:

Bürgerrechtsgruppen, Frauenverbände und Ärzteorganisationen sind aufgebracht, schreibt die Märkische Zeitung. „Die Antibabypille auf Rezept (Herv.HS) wird es in Amerika in Zukunft nicht mehr so einfach geben.“

Dann konkreter:
Washington.7.10.2017.Wie das Gesundheitsministerium am Freitag mitteilte, sind Unternehmen in Zukunft nicht mehr verpflichtet, ihren Mitarbeiterinnen eine Krankenversicherung anzubieten, die auch die Kosten für Verhütungsmittel übernimmt. Nicht nur kirchliche Arbeitgeber, sondern auch gewinnorientierte Unternehmen können sich künftig von der Versicherungspflicht befreien lassen, wenn sie moralische Bedenken geltend machen.

Eine Sprecherin des Gesundheitsministeriums betonte, dass sich „99,9 Prozent der Frauen die Kosten für die Antibabypille weiterhin erstatten lassen können“. Eine Zahl, die diverse Bürgerrechtsgruppen allerdings in Zweifel ziehen.“

Und:

„Die Ordensgemeinschaft „Little Sisters of the Poor“ hatte gegen die Regelung geklagt und das Verfahren bis vor das Verfassungsgericht gebracht, da das sogenannte Verhütungsmandat ihrer Meinung nach ein Angriff auf die Religionsfreiheit sei. Arbeitgeber dürften nicht zum Abschluss von Versicherungspolicen gezwungen werden, die gegen ihr eigenes Gewissen verstoßen, argumentierten die Nonnen.

Tatsächlich erreichte der Orden vor drei Jahren eine Modifizierung des Gesundheitsgesetzes.“



Donnerstag, 5. Oktober 2017

Klare Linie oder Wurschtigkeit?


Meinungsvielfalt ist Humbug und wird nur den Schwatzhaften gerecht, die pausenlos nur herumschwatzen wollen, wieso die einen nicht tolerant sein wollen gegenüber dem, was die anderen wollen. Spaemann wird auf einem Blog-mein Zufallsfund- heftig kritisiert, was ja nichts besonders zunächst ist. Die Frage aber ist doch, wer ist mehr autokratisch und wer demokratisch. Oder was ist dem römisch-katholischen Menschen noch recht und billig und was nicht mehr. Und natürlich auch, um welche Sache dreht es sich bei jemandem. 

Evangelikal muss man daher nicht sein, das stimmt. Für mich ist ein wenig enorm Irreführung dabei, wenn sich ein Institut sozusagen outen will, als ob es repräsentativ steht. Insofern mag ich dem Kritiker recht geben und gerate damit auf verschiedene Punkte, welch ein schöner Zufall.

Ein Grundsatz auch im GG lautet ja, die Rechte des anderen nicht zu beschneiden, nicht in Mitleidenschaft zu ziehen. Da hat die Freiheit der einen ihre Grenzen! Grundsätzlich haben Homosexuelle (zum besagten Blog) auch nicht das Recht, andere weder zu belästigen noch zu bedrängen, sich in die Lebensführungen des Nächsten einzumischen, Kuckuckseier zu legen auch in Form von Themen, Emotionalem usw., Meinungsforstend zu sein u.a.m. 

Freundschaft beim Menschen ungeachtet der Geschlechts hat eine bestimmte Qualität und Aussage auf das Leben und für die Betreffenden und auch da gibt es keinen Zwang. Punkt!

Betrifft :Dr. Spaemann

Hier mal ein Auszug nur und ist auch Information: 

Berühmt-berüchtigter „Wissenschaftler“

Auch an anderer Stelle taucht der religiöse Psychiater und Psychologe, der in Österreich eine Praxis für „seelische Gesundheit“ betreibt, auf: Er gehört auch zum „wissenschaftlichen Beirat“ des sog. „Deutschen Instituts für Jugend und Gesellschaft“, (DIJG) eine von der evangelikalen „Offensive Junger Christen“betriebene Webseite, die vor allem auch mit LGBTI-feindlichen Inhalten aufwartet und etwa vor den Gefahren „praktizierter Homosexualität“ – und damit Jugendliche auch vor einem Coming-Out – warnt und Möglichkeiten zur „Therapie“ von Homosexualität erörtert. Auch andere „Wissenschaftler“ auf die sich die sog. „Demo für Alle“ immer wieder bezieht, um gegen die Akzeptanz von LGBTI zu kämpfen, sind beim DIJG engagiert, so beispielsweise Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz oder Prof. Dr. Manfred Spieker. Letzterer kam bei dem Symposium in Wiesbaden ebenfalls zu Wort. besorgteblog 
Da kann man Herrn Spaemann allemal aber recht geben, recht auch lassen, denn das Gegenwartsunheil ist doch deutlichen Ursprungs. Da beißt doch keine Maus einen Faden mehr ab. Und unverständlich ist die Vielzahl an Ausweichmanövern so wie manche sich echauffieren wegen eines Tippfehlers, aber den Inhalt, die Sache bereits als gegenstandslos nehmen oder nicht differenzieren wollen, wer Urheber von einem Text ist, auch wenn nicht jeder wissenschaftlich sich betätigt oder theoretische Phrasen erzählen kann oder will: das ist ja wie bei den HOTTENTOTTEN.
Spaemann in der FAZ 2012: Das heißt auf Deutsch .... Nur noch die mohammedanische Religion genießt den Schutz des Gesetzes, nicht die christliche. Denn Christen reagieren auf Beleidigung nicht mit Gewalt, Muslime aber wohl, und keineswegs nur „Islamisten“. Als in London vor Jahren der Film „Die letzte Versuchung Jesu“ in die Kinos kam, wurde er nach drei Tagen wieder abgesetzt, weil Muslime die Theater wissen ließen, dass sie die Beleidigung Jesu, der bekanntlich für den Islam ein Prophet ist, nicht hinnehmen würden. Dass die Christen es bei folgenlosen Protesten bewenden ließen, konnte bei Muslimen nur stille Verachtung auslösen. Den Christen, so folgern sie, ist offenbar nichts wirklich heilig.
Wer mag denn bezweifeln, dass Muslime bescheuert sind? Wieso sollte man das nicht sagen dürfen? Es gibt ja Journalisten wie auch andere Presseungrößen, die die Deutschen als Köterrasse bezeichnet haben.
Wissen die bundesdeutschen Rechtssprecherlinge auch nicht mehr was sie wollen sollen dürfen? Deutschland ade? Oder worauf darf man denn hoffen? Leider ist auch Rechtsdrall entstanden. Wie lange dauert das denn, bis sich alternativen zeigen. Rechts oder links, mehr wissen alle nicht?
Neusprech und Doppeldenk ist ausgebrochen und es gibt leider noch Provokantlinge dazu. Sozialismus wird verharmlost, ist wie der neue Aufbruch.
Soll heißen: Spötter sind längst schon zu zahlreich geworden.

Beleidigung Gottes oder der Gläubigen?


Christen reagieren auf Beleidigung nicht mit Gewalt, 
Muslime aber wohl...


"Irgendetwas stimmt nicht. Das deutsche Recht und mehr noch die deutsche Rechtsprechung muten es dem religiösen Bürger zu, dass das, was ihm das Heiligste ist, ungestraft öffentlich verhöhnt, lächerlich gemacht und mit Schmutzkübeln übergossen werden darf. Dann und wann einmal findet ein Richter, es sei irgendwo zu weit gegangen worden, und verhängt eine Bewährungsstrafe. In der Regel geschieht das nicht. Vor allem nicht mehr, seit nur noch diejenige Beleidigung strafbar ist, die den „öffentlichen Frieden gefährdet“.

Christen reagieren auf Beleidigung nicht mit Gewalt, Muslime aber wohl, und keineswegs nur „Islamisten“. Als in London vor Jahren der Film „Die letzte Versuchung Jesu“ in die Kinos kam, wurde er nach drei Tagen wieder abgesetzt, weil Muslime die Theater wissen ließen, dass sie die Beleidigung Jesu, der bekanntlich für den Islam ein Prophet ist, nicht hinnehmen würden. Dass die Christen es bei folgenlosen Protesten bewenden ließen, konnte bei Muslimen nur stille Verachtung auslösen. Den Christen, so folgern sie, ist offenbar nichts wirklich heilig.

Es ist eine Theokratie, die den Täter, wo immer sie seiner habhaft werden kann, durch jeden Muslim ermorden lassen darf. Die barbarischen Exekutionen der letzten Jahrzehnte oder die Verhängung der Morddrohung gegenüber Schriftstellern sind die logische Konsequenz einer solchen Theokratie."

Spaemann in der FAZ 2012

Gibt es Gott?

Wir sind Gottes Idee

Spaemann ist gegen die rein wissenschaftliche Erklärung der Welt

Spaemann nimmt sich in seinem "Letzten Gottesbeweis" insbesondere den so genannten Szientismus, die rein wissenschaftliche Weltanschauung und Erklärung unserer Existenz, vor. "Eine plötzliche grundlose Entstehung einer Welt aus nichts denken zu müssen, enthält eine Zumutung an die Vernunft, die alle anderen Zumutungen in den Schatten stellt", schreibt er. 

Und: "Glauben, dass Gott ist, heißt, dass er nicht unsere Idee ist, sondern dass wir seine Idee sind. Es bedeutet also Umkehr der Perspektive, Bekehrung." 

Bis heute argumentieren die Groß-Kritiker des Glaubens so, Kant und Nietzsche sind lebendiger denn je. Deren Ideen werden von Dawkins oder Dennett publikumswirksam verbreitet - dass der Glaube nämlich eine Erfindung des Menschen sei.

Muss man Gott beweisen? Nein. Aber man kann. 

aus:  Wegedeslebens.info 

Anmerkung zur Quelle aus dem Inhalt: Warum Freikirche? Weil es um die Freiwilligkeit geht. Niemand wird im natürlichen Leben als Christ geboren; weder bekommen wir diesen Status vererbt, noch erlangen wir ihn durch die Taufe. Es geht nur durch unsere eigene, persönliche Entscheidung, die aus dem tiefsten Innern kommt und zur geistlichen Wiedergeburt führt (z.B. Johannes 3,1-21)

Spaemann über sich selber: Ich selber bezeichne mich nicht als katholischen Philosophen. Ich bin ein Philosoph, und ich bin katholisch. Und es gibt heute verschiedene Philosophen, die die Gottesfrage ernst nehmen. aus: Kath.Info


All das bedeute nicht, dass es keine Lügner gäbe oder Gauner. Was bezwecken 
nur Menschen, die mit Gegenfragen antworten geben und haben wollen: ja wieso, 
glaubst du nicht an Gott?

Ver-rückt ist oft nicht nur die Psychiatrie oder ein Psychiater (Diagnosen). Dass es 
Tests gibt, hat einen Psychiater kaum je gekümmert, kaum auch den Psychologen. 
Was meist übersehen wird, ist dass das Kind bereits in den Brunnen gefallen ist. Die Psychomühlen drehen sich fleissig nur weiter.



Mittwoch, 4. Oktober 2017

Diagnose-Wahnsinn:jeder hat etwas und braune Augen

Diagnose-Wahnsinn - Ein Psychiater warnt vor den Auswüchsen der Psychiatrie

Aus dem Alltags-wahnsinn: Ein aktueller Fall aus der Zeitung: Finder wird für Dieb gehalten  Betrunkener schlägt 27-Jährigen krankenhausreif





Das System wurde auf den Kopf gestellt, neu erfundene Krankheiten, die Menschheit ist voller neuer Störungen, für jeden ist etwas dabei. Aus Trauer zum Beispiel wurde Wahn nach wenigen Wochen.

Es gibt über 50 Definitionen von „psychisch Krank“, so der Psychiater

Diagnose-Wahnsinn - Ein Psychiater warnt vor den Auswüchsen der Psychiatrie

Quellen: Sendung Titel, Thesen,Temperament-ttt
http://www.daserste.de/information/wi...
http://www.spiegel.de/gesundheit/psyc...
http://de.wikipedia.org/wiki/Disease_...
http://www.meinungsverbrechen.de/?p=290

einer der Leser hierzu sagt alles zunächst Wesentliche:

„Warum wird das immer falsch dargestellt? Psychiater wollen kaum was hören, nach einer kurzen neurologischen Untersuchung und 5 Minuten belanglosem Gespräch steht man wieder vor der Tür - zu 100 % mit einem Rezept für Antidepressiva oder gar Neuroleptika zum Schlafen. ….. „

So dürfte es den meisten ergehen. Nur sind die Einstellungen und Haltungen verschiedene, die jemand dem Psychiater zugesteht und anerkennt, seine Autorität, die Fachautorität: der Herr Doktor hat recht, weil er Doktor ist und man hofft auf eine Besserung, weil er kompetent ist.  Insofern legen sich sicher viele Patienten ihre Legitimationen auch selber zurecht und begehen damit ihre Täuschungen.

Man kann (nach Bocheński) epistemische und deontische Autorität unterscheiden: Epistemische Autorität ist die Autorität des Wissenden, der sich in einem Fachgebiet besonders gut auskennt und auf den bei Fragen, die dieses Fachgebiet betreffen, gehört wird.

Deontische Autorität bezeichnet die Autorität des Vorgesetzten, der von dieser Position her Weisungen zum Verhalten einer im Rang untergeordneten Person gibt.

Erzwungene Anerkennung von Autorität aufgrund körperlicher Unterlegenheit oder physischen Zwangs, etwa in Situationen der Gefangenschaft oder massiver Angst vor Repressalien: Behörden, Arbeitsmarkt!

Freiwilligkeit, Bewunderung, bis zum Extrem der Autoritätshörigkeit; Notlagen spielen eine enorme Rolle dabei, evtl. auch die Hoffnung, anderen seinem Widersacher etwas entgegen halten zu wollen oder seinem Widersacher nur lieb Kind sein, d.h. man gibt nach (Extreme: Zwangspsychiatrie oder Zwangsbehandlungen, Eheschikanen, Psychoterror am Arbeitsplatz um Extremes zu nennen).

Vor Jahren um 2003 sagte eine Psychiaterin, dass in sehr viele Fällen sie erschreckend oft sieht, dass Nachbarschaften eine erhebliche Rolle spielen und sie nannte zwischen 40 und 70% : gerade in städtischen Gebieten wo Miet- und Vermieterprobleme höher sind, zahlreich ohnehin, Geld, Hausverwaltungen, Ärger wegen vermeintliche Lappalien, Mieterbund, Rechtsdrohungen. 

Vor allem auch betonte sie dabei , dass Frauen heute ihre Untaten längst zu weit schon gestreut haben. Sie nehme darauf keine Rücksicht. Sie sprach damit sehr wohl die überzogen Opferhaltung bei Frauen an, ihr Drohen gegen Männer und Väter, rüde Töne, Zickenterror, Lügenhaftigkeit, Gerüchte, Männer und ihr Vorwurf mangelnder Sexualität und Liebe, sind ohnehin auch gerne gesehene Stereotypien.

Falsch ist auch zu glauben,dass Psychologen einem Besseres bieten können oder gar noch wollen. Sachverhalte kommen kaum je zur Sprache, d.h. was einem an Sache wichtig ist, was einem „widerfahren“ ist usw… Es gibt sogar hahnebüchene Deutungen, es handle sich ja lediglich um Wahrnehmung und andere sehen das anderes.

Also leben da manche ihre Tatsachen, die Realität, Fakten in Abrede zu stellen. Bei rechtlichen Auseinandersetzungen sind Belege usw, ja wichtig, aber nicht schon beim beginnenden Gespräch, wenn jemand seine Notlage etc. schildert: angegriffen worden, belogen,gemobbt, Gerüchte über jemanden, Falschbehauptungen, von denen ja die geschädigte Männerwelt allemal längst reden kann und muss.

Ein aktueller Fall aus der Zeitung: Finder wurde für den Dieb gehalten

Weil er ihn für einen Rucksackdieb hielt, soll ein 38-Jähriger am Montagabend im Augsburger Hauptbahnhof einen 27-Jährigen derart gestoßen und geschlagen haben, dass dieser in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Fragen: Ist Ihnen solches schon passiert? Kennen Sie Menschen, die andere gerne einer Sache oder unlauteren Handlungen bezichtigen? Oder sind Sei gar misstrauisch, weil jemand, Mann, Frau, Kinder, Jugendliche bestimmtes tun, Kleidung tragen usw...? Das Feld ist da zu weit schon gespannt und die Männer- oder Väterbezichtigungen sind darin durchaus ein Gräuel.

Für den Gewaltmenschen, den Stalker und Stalkerinnen etc. ist die Toleranzschwelle eine hohe, die er und auch sie, die weiblichen Täterinnen vom anderen erwarten, die eigene jedoch liegt ja enorm nur tief. Frauen obendrein erachten für sich zu viel als legitimes Handeln!

Politik macht nun länger schon deutlich, dass sie ebenso verdammt sagt wie im Kinofilm oder dass es eine auf die Fresse gibt oder dass man andere nun jagen geht.

Solche Töne sind doch längst nicht mehr angemessen.

Solches ist längst nicht mehr tolerabel, vor allem, da es inhaltslose Sätze sind, sie werden erzählt nur wie eine Leerformel! Tolerabel war ebenso schon nicht, dass im Bundestag vor Jahrzehnten jemand A…loch gesagt hat. Die Fähigkeit zum guten Gespräche und Rede, zum Dialog etc. war das allemal überhaupt nicht, welche ja gerade aus jener Ecke so vehement hervorgehoben wurde. Stattdessen ist diese stärke nur das brachiale Wort gewesen. Nur soll mich diese Materie nicht kümmern. Kundenfang ist heikle Sache auch da muss man Obacht geben.


Samstag, 30. September 2017

Donnert's im September noch,


liegt der Schnee zu Weihnacht hoch.


Warum nicht einfach mal eine Bauernregel erzählen und Gottes Idee.

Donnerwetter sind beim Menschen ohnehin in der Überzahl oft vorhanden. Haben Sie ab und zu wenigstens schönes Wetter? Wer nur Trübsal bläst, ist durchaus arm dran und sollte nicht nur zur Last fallen.

Tätlichkeiten, Mahnungen, Drohungen, Warnungen bis hin zu seelischen Prügeln ebenso, also ob manche nur mehr abergläubisch sind. Menschen wollen harmonisch leben? Der Weg ist bestimmt noch weit dahin. Wird er je erreicht? 


---------------------------
King James Bibel THE GOSPEL ACCORDING TO ST. MATTHEW


3 And in the morning, It will be foul weather to day: for the sky is red and lowring. O ye hypocrites, ye can discern the face of the sky; but can ye not discern the signs of the times? 4 A wicked and adulterous generation seeketh after a sign; and there shall no sign be given unto it, but the sign of the prophet Jonas. And he left them, and departed.  hier 
----------------------------

Die Dummheit der Menschen kennt ja manchmal keine Grenzen.

Um nicht von der Dummheit zu reden, suchen manche nach dem Sinn des Lebens oder ihres Daseins. Es ist durchaus tragisch genug, wenn manche nicht wissen, warum sie nun auf der Welt sind. Wir haben so humorlose Zeiten. Mit sich selber sind ebenso viele nicht mehr zufrieden und streben immer wieder nach Besserem.

Aber die Idee, dass es mit Elternliebe auch zu tun hat, kommen sie dann nicht mehr. Jene kann man durchaus akademisch Geschädigte nennen, denen die banale Wahrheit abhandenkam, dass ihre Eltern einmal, so des Schicksals nette oder besser Gottes Fügung war, geliebt haben. Manche werden dann nur mehr bärbeißig.


---------------------------------
Die Neue Genfer Übersetzung ist ein gemeinsames Projekt der Genfer Bibelgesellschaft, der Deutschen Bibelgesellschaft und des Brunnen Verlags. Matthäus 16: ...  hier 


2 Er aber gab ihnen zur Antwort: »Am Abend, wenn der Himmel sich rot färbt, sagt ihr: ›Das Wetter wird schön.‹ 3 Und am Morgen, wenn der Himmel sich rot färbt und trüb aussieht, sagt ihr: ›Heute gibt es schlechtes Wetter.‹ Das Aussehen des Himmels könnt ihr beurteilen, aber die Zeichen der Zeit zu verstehen – dazu seid ihr nicht in der Lage. 
----------------------------------------------

Sind Sie sich etwa gut genug? Man erfährt viel Kritik im Leben und ist es nicht schön, wenn Sie sich wenigstens selber ausstehen können! Falsche Eitelkeiten allerdings muss man ablegen, obwohl Fassade im Leben dazu gehört. Wer nur schutzlos durchs Leben geht muss mit allerhand Verletzungen rechnen. 

Auf dem Bauernhof ist die Fassade oft schön verkleidet und soll Schutz gegen Kälte und Wetter bieten. Na ja, was versteht man nicht alles unter Fassade haben, die Maske fallen lassen oder Farbe bekennen.

👉 Nach Septembergewittern, wird man im Winter vor Kälte zittern.

👉 Septemberwetter warm und klar, verheißt ein gutes nächstes Jahr.

Nordrhein-Westfalen: Meteorologen warnen vor Gewittern und Starkregen

Bis zu 15 Liter pro Quadratmeter könnten innerhalb kurzer Zeit fallen, wie der DWD am Samstagmittag auf seiner Internetseite mitteilte. Erst Richtung Abend sollen Regen und Gewitter nachlassen.

Wetter in Bayern
Nach einer milden Woche zeigt sich das Wetter zum Wochenende herbstlich und wechselhaft. Zunächst scheint noch teilweise die Sonne, doch werden am Samstag und Sonntag abwechselnd auch Gewitter und dichte Wolken erwartet, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte.

👉 Wenn im September viel Spinnen kriechen, sie einen harten Winter riechen.

Und tatsächlich war heute Nachmittag bereits ein Weberknecht auf meinem Balkon. Sie ist die Spinne mit den langen Beinen.

👉 Schaffst du im September nichts in den Keller, schaust du im Winter auf leere Teller.

Der Keller übt auf manche seltsamen Reiz aus, wie ein mystischer Raum oder wo sich die Vampire verkriechen. Neuheidentum und Pseudomystik feiern ja mitunter ihre Parties.

Hexen haben ja laut Film ihre Domäne mehr auf den Dachboden und dort ihr Wissen gespeichert. Es sei denn, sie sind gerade in der Walpurgisnacht unterwegs. Bitte trotzdem nicht verharmlosen oder verunglimpfend sein.

👉 Bleiben die Schwalben lange, so sei vor dem Winter nicht bange.

Ich will hier überhaupt nicht nach dem Sinn und Zweck von Bauernregeln forschen, warum es sie gibt noch ob sie zutreffend sind.

Wir sind Gottes Idee

Spaemann ist gegen die rein wissenschaftliche Erklärung der Welt

Spaemann nimmt sich in seinem "Letzten Gottesbeweis" insbesondere den so genannten Szientismus, die rein wissenschaftliche Weltanschauung und Erklärung unserer Existenz, vor. "Eine plötzliche grundlose Entstehung einer Welt aus nichts denken zu müssen, enthält eine Zumutung an die Vernunft, die alle anderen Zumutungen in den Schatten stellt", schreibt er. 

Und: "Glauben, dass Gott ist, heißt, dass er nicht unsere Idee ist, sondern dass wir seine Idee sind. Es bedeutet also Umkehr der Perspektive, Bekehrung." 

Bis heute argumentieren die Groß-Kritiker des Glaubens so, Kant und Nietzsche sind lebendiger denn je. Deren Ideen werden von Dawkins oder Dennett publikumswirksam verbreitet - dass der Glaube nämlich eine Erfindung des Menschen sei.

Muss man Gott beweisen? Nein. Aber man kann. Das zumindest meint der bekannte Philosoph Robert Spaemann.
aus:  Wegedeslebens.info

Anmerkung zur Quelle aus dem Inhalt: Warum Freikirche? Weil es um die Freiwilligkeit geht. Niemand wird im natürlichen Leben als Christ geboren; weder bekommen wir diesen Status vererbt, noch erlangen wir ihn durch die Taufe. Es geht nur durch unsere eigene, persönliche Entscheidung, die aus dem tiefsten Innern kommt und zur geistlichen Wiedergeburt führt (z.B. Johannes 3,1-21)

Spaemann über sich selber: Ich selber bezeichne mich nicht als katholischen Philosophen. Ich bin ein Philosoph, und ich bin katholisch. Und es gibt heute verschiedene Philosophen, die die Gottesfrage ernst nehmen. aus: Kath.Info
---------------------------------------------

Einheitsübersetzung hier die Passagen


2 Er antwortete ihnen:
16:3 []   ( ist nicht mehr vorhanden)
16:4 Diese böse und treulose Generation fordert ein Zeichen, aber es wird ihr kein anderes gegeben werden als das Zeichen des Jona. Und er ließ sie stehen und ging weg.



Freitag, 29. September 2017

Schutz und Schirm


Du bist mein Schutz, bewahrst mich vor Not; /
du rettest mich und hüllst mich in Jubel. [Sela]
«Ich unterweise dich und zeige dir den Weg, den du gehen sollst. /

Ich will dir raten; über dir wacht mein Auge.»


Werdet nicht wie Ross und Maultier, /
die ohne Verstand sind. Mit Zaum und Zügel muss man ihr Ungestüm bändigen, / sonst folgen sie dir nicht.

aus den DIE PSALMEN,Freude über die Vergebung, 32



Nun muss nicht alles nur oder gleich biblisch sein. Fanatismus schadet mehr und wie Schriftgelehrter sein ist noch lange nicht Glaube haben, sofern man dazu noch in der Lage ist. 

Einen kaputten Regenschirm reparieren ist manchmal gar nicht so schwer oder einen intakten verschönern. Motive zum bemalen gibt es ja zahlreiche. 

Kunst ist manchmal nur dummer Zeitvertreib für gelangweilte Naturen. Kreativsein ist ebenso eine Marotte mitunter, mit der manche glauben, anderen damit pausenlos Gefallen zu tun. Sie haben dann fälschlicherweise die These internalisiert, aufgesogen oder sind infiltriert worden mit der Meinung,alle Welt sei nur langweilig und damit entsteht das holde Lebensglück. Thesen aus den Jahren Mitte 1970-1980. 

Die Kampfansage an das System inclusive Schule und Bildung war ja in aller Munde, hatte in aller Munde zu sein und Jugendarbeit war ja nicht verschont davon. Und alle sollten doch besser wissen, was die Großen im System so predigen, das ist doch falsch, ist rückständig, ist verstaubte Theorie und überhaupt, vieles ist doch nur überflüssig; man muss ja immer wieder zeug lernen, das kein Mensch mehr braucht im Leben. Unnütze Bildung und unnützes Wissen wird einem nur eingefüllt, so wurde gerne kritisiert.

Wer Pech hatte, also nicht Glück, geriet an jemanden dem es gelungen ist, den kreativen Menschen, besser den kreativ sein sollenden, nur bei Laune damit zu halten in der Hoffnung auf ein Wunderwerk der Kunst. Sie sind dann wahrscheinlich völlig auf dem falschen weg und wissen vielleicht nicht mehr, warum Sie das alles tun, was sie tun. Wem wollen Sie gefallen, wem einen Gefallen tun?

Noch mehr ist es dumm gewesen, wenn Sie Psychologen oder dem Psychiater auf den Leim geraten sind und den Psychotherapien. Wie viele Bücher haben Sie dann schon gekauft und konsumiert, wollten schlau werden und kundig, was Ihnen nun fehlt, weil jemand etwas behauptet hat: der Psychologen, ein Arzt, ein Psychiater, ein Ehepartner, die Nachbarschaft, jemand am Arbeitsplatz.

Nebst therapiesüchtigen Menschen gibt es zweifelsfrei auch therapierwütige Gesellen. Frauen erfahren ja manchmal die Mahnung, sie sollen mal Männer nicht so optimieren und welch Jagdinstinkt sie denn gar leitet; bewegt man sich mehr auf dann fachlichen Boden, ist eventuell von Vatertöchtern die Rede und Fazit ist allemal hüben wie drüben, Frauen können nichts dafür, sie sind völlig unschuldig, auch wenn die Ehemänner und Väter nur im Graben landen.

Bagatellisiert wird ohnehin längst zu sehr und es ist viel Gewand, das mit Spott und Hohn verziert ist, weniger mit Samt und Seide, mit Blumen und einem Rosenstrauß noch mit Garten und Haus.

Glaube an Gott? An Jesus? Wenn von Schutz und Schirm im katholischen Leben geredet wird, ist meist damit das Gebet zur Heiligen Maria und Muttergottes gemeint. Manchmal möchte man denken, es sind so viele neue Kirchen, Glaubensgemeinschaften wenn nicht gar Glaubensrichtungen entstanden und da darf es keine Geistlichen mehr geben. Und alte Querelen sind längst nicht gelöst und wer weiß davon überhaupt.


-1-

Es ist das älteste bekannte Mariengebet, das auf einem 
ägyptischen Papyrus aus dem 3. Jhd. n.Chr. gefunden wurde.

Unter deinen Schutz und Schirm
fliehen wir, o heilige Gottesgebärerin;
Verschmähe nicht unser Gebet in unseren Nöten,
sondern erlöse uns jederzeit von allen Gefahren,
o du glorwürdige und gebenedeite Jungfrau. 
(Unsere Frau, unsere Mittlerin, unsere Fürsprecherin.
Versöhne uns mit deinem Sohne, empfiehl uns
deinem Sohne, stelle uns vor deinen Sohne.) 
Amen

Lateinischer Text

Sub tuum praesidium confugimus,
Sancta Dei Genetrix.
Nostras deprecationes ne despicias
in necessitatibus nostris,
sed a periculis cunctis
libera nos semper,
Virgo gloriosa et benedicta.
Amen
Quelle: Kathpedia

-2-

"Gott Vater, Sohn und Heiliger Geist gebe dir seine Gnade: Schutz und Schirm vor allem Bösen. Stärke und Hilfe zu allem Guten, dass du bewahrt wirst im Glauben. Friede sei mit dir." - So lautet der alte, wunderschöne Konfirmationssegen.
In den kommenden Wochen - in einigen Gemeinden schon am Palmsonntag - aber dann nach Ostern wird in allen evangelischen Kirchengemeinden Konfirmation gefeiert. Quelle: Glauben verbindet



Montag, 18. September 2017

30 Jahre Arbeitsunfälle

Statistiken sind nur Zahlen, sie erklären zunächst kein Unrecht und sind kein Trost für Opfer und Familien. Sie sind wichtig um sich ein Urteil bilden zu können, um die Gegenwart und das Leben einschätzen zu können. 






links von unten nach oben: 2001- 2016 , rechts unten von  1986-2000




Quelle: Unfallversicherung pdf



Ob sie richtig sind haben viele ihre Kritik dazu und den müden Spruch, jeder fälscht nur seine Statistik. Ob das alles noch gut tut? 

Ein Atheist wird kritisch



und wundert sich.

In mehreren Zeitungen wurde das berichtet, das Herr Dawkins, Richard doch schwer verwundert ist, wieso in einer liberalen Welt heute Gott beleidigt und kritisiert werden darf und es wird geduldet, nicht aber der Islam und Allah. Das wird nicht gestattet? Hysterie und Gewalt greift dann um sich?

Er wurde wegen seiner Kritik am Islam ausgeladen!

       💧 Richard Dawkins: „Warum ist es für Euch in Ordnung, das Christentum zu kritisieren, aber nicht den Islam?

(JouWatch) Ein kalifornischer Radiosender hat den wohl einflussreichsten Biologen unserer Zeit, Richard Dawkins, politisch korrekt aus einer Sendung wieder ausgeladen. Der Zoologe, theoretischer Biologe, Evolutionsbiologe und Autor populärwissenschaftlicher Literatur habe verletzender Kommentare über Muslime veröffentlicht. Quelle

      💧 RELIGIONSKRITIK

Dawkins: Warum geben Sie dem Islam einen Freibrief?

Da hat eine regionale Radiostation in den USA einen Talkgast ausgeladen, und kurz darauf sind landesweit die Medien voll damit. Das liegt daran, dass der Sender KPFA heißt und der Ausgeladene Richard Dawkins. Die Presse

      Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins trat als kämpferischer Atheist im Westen stets offene Türen ein. Jetzt sagte eine kalifornische Radiostation ein Interview mit ihm ab. Wegen seiner Anti-Islam-Polemik. Dawkins wundert sich. ....Quelle: Compact , 29.7.2017

Erst jetzt kommt ein wenig Ärger auf den atheistischen Glaubenskrieger (dogmatischer Atheismus ist auch nur Glaube) zu: Denn wer den christlichen Gott leugnet, verwirft damit auch den islamischen. Konsequenterweise hatte Dawkins den Islam und seine Gelehrten in diversen Tweets und Kommentaren heftig kritisiert.

Deshalb wurde der weltbekannte Zoologe jetzt von einem kalifornischen Radiosender KPFA wieder ausgeladen. Ohne den Betroffenen zu informieren, stornierte der Sender alle Kartenverkäufe für das Interview. Begründung: „Wir haben ihn nur wegen seines exzellenten neuen Buches eingeladen. Wir wussten damals nicht, dass er mit seinen Tweets und anderen Kommentaren über den Islam so viele Menschen verletzt hat.“

Dawkins atheistisches Bekenntnis mit alten Argumenten
Hat er das wirklich? " (...)

👉  und 


        💧 NECSS Erwiderung,  vom 30 Jan 2016


Richard Dawkins wurde von der „Northeast Conference on Science and Skepticism" (NECSS) ausgeladen, weil er ein „beleidigendes“ satirisches Video getweetet hat, welches Gemeinsamkeiten von radikalem Feminismus und Islamismus vergleicht. Hier seine Stellungnahme:

Als ich heute morgen aufgestanden bin, erblickte eine öffentliche Ankündigung, dass meine Einladung auf der NECSS 2016 zu sprechen, vom Exekutivkomitee zurückgezogen wurde. Ich schreibe dies nicht aus Besorgnis um mein Erscheinen oder Nichterscheinen auf der NECSS, aber ich wünschte mir, es hätte eine vertrauliche Unterhaltung gegeben, bevor dieser einseitige Schritt unternommen wurde (....)
Hier geht's zum Originalartikel...


💧  Wer den Islam kritisiert, ist noch lange nicht islamophob

vom 30 Aug 2016

Viele nichtmuslimische Akademiker aus dem Westen verteidigen den Islam – im Gegensatz zu anderen Religionen – gegen jede Kritik. So stärken sie die islamischen Extremisten, meint Kacem El Ghazzali.


Unmittelbar nach den Attentaten in Paris letzten November rief mich meine Mutter an, die in einem kleinen Dorf in Marokko lebt. Sie ist eine tiefgläubige Muslimin, betet fünfmal am Tag. Sie rief mich aber nicht an, um den Terror zu rechtfertigen, sondern sagte, wie leid es ihr tue, was in Paris geschehen ist, und drückte ihre Anteilnahme für meine französischen Freunde aus.
Am Ende unseres Gesprächs erzählte sie mir von einem Imam aus ihrem Dorf, der junge Leute anstiftet, in Syrien für den IS zu kämpfen. Ich fragte sie, was sie von diesem Imam halte. Sie antwortete: „Ich habe die Polizei angerufen, damit sie eine Untersuchung gegen ihn einleiten.“ Das, sagte sie, sei ihr Weg, den Terror zu bekämpfen.


Washington kost  beschönigt die Scharia


28 Jul 2016

In den linken Medien, besonders bei der „Huffington Post“, wird weiterhin das Narrativ hochgehalten, laut dem der Islam für nichts Schlechtes verantwortlich ist. Oft heißt es, dass dies nur eine fehlerhafte Interpretation des Islams sei, die, wie im Falle des Islamischen Staats, zu schlimmen Dingen führt. Dies würde allerdings bedeuten, dass es eine „korrekte“ Lesart des Koran und der Hadithe gebe.

Aber das ist verlogen. Denn wenn eine Religion Menschen dazu bringt, schlimme Dinge zu tun, die sie anderenfalls nicht getan hätten, dann kann man diese schlimmen Dinge der Religion anlasten (....)